Altenpflegeausbildung

Die Ausbildung zum/zur Altenpfleger/-in bieten wir sowohl in Vollzeit als auch in 2 Teilzeitvarianten an.
Nähere Informationen zu den Teilzeitvarianten in 3,5 Jahren und 4 Jahren

Altenpfleger/-in (Vollzeit- und Teilzeitform)

Die Ausbildung ist staatlich anerkannt und zertifiziert (AZAV). Sofern die Voraussetzungen vorliegen, gewährt die Arbeitsagentur Leistungen zur Förderung der beruflichen Weiterbildung. Auskünfte erteilt die für den Wohnort zuständige Arbeitsagentur.

Berufsbild Altenpflege

Altenpflege ist abwechslungsreich, kein Tag gleicht dem anderen. Im Mittelpunkt steht der ältere Mensch als eine Einheit von Körper, Seele und Geist, eingebunden in ein soziales Umfeld. Interessant erleben Pflegende ihre Tätigkeit durch den Blick auf individuelle Biografien, Wünsche, Gewohnheiten und bestehende Fähigkeiten des Menschen.

Die Pflegemaßnahmen werden eigenverantwortlich geplant und kreativ, flexibel sowie mit Fachkompetenz umgesetzt. Gemeinschaftliches Arbeiten im Pflegeteam, Kooperation mit Ärzten und Therapeuten sowie das Einbeziehen der Angehörigen führt zu vielfältigen Kontakten und Begegnungen im Berufsalltag.

Als sehr wertvoll wird die Pflegearbeit wahrgenommen durch die Möglichkeit des Beziehungsaufbaus und der Unterstützung bei allem, was der Mensch zu einem selbstbestimmten und würdigen Leben braucht.

Arbeitsfelder und berufliche Weiterentwicklung

Die Altenpflege bietet auch auf lange Sicht hin sichere Arbeitsplätze in unterschiedlichen Arbeitsfeldern. Mehr dazu lesen Sie hier.

Die Berufsfachschule für Altenpflege St. Loreto

Wir legen Wert auf hohe Qualität und starken Praxisbezug des Unterrichts. Viele Spezialisten aus den Arbeitsfeldern werden in den Unterricht einbezogen und es besteht ein intensiver Kontakt mit der Pflegepraxis. Der regelmäßige Austausch mit den Praxisanleitern fördert das Gelingen der praktischen Ausbildung.

Seminartage finden auch außerhalb des Schulgebäudes statt, damit ausgewählte Themen intensiver bearbeitet werden können. Das Üben von Teamarbeit in der Schule durch gemeinschaftliches Lernen und Übernehmen von Leitungsaufgaben bereitet optimal auf den Arbeitsalltag vor.

Praktische Fertigkeiten wie zum Beispiel Verbandswechsel oder Insulininjektion können an verschiedenen Simulations-Modellen im Übungsraum praxisnah trainiert werden.

Wichtig sind uns die individuelle Begleitung der Auszubildenden und der respektvolle Umgang untereinander. Die Klassenlehrer sind Ansprechpartner und Lernbegleiter.

Für Ihren Start in die Altenpflegeausbildung benötigen Sie einen Schulplatz und einen Ausbildungsplatz in der Praxis.

Zugangsvoraussetzungen

Für die Altenpflegeausbildung gelten folgende Voraussetzungen:

  • ärztliches Attest, das die gesundheitliche Eignung zur Ausübung des Berufs als Altenpfleger/in bescheinigt
  • mittlerer Bildungsabschluss (Fachschulreife, Realschulabschluss, Versetzungszeugnis in die Klasse 11 eines Gymnasiums oder Nachweis eines gleichwertigen Bildungsstandes)
  • Hauptschulabschluss oder ein als gleichwertig anerkannter Bildungsabschluss und eine mindestens zweijährige abgeschlossene Berufsausbildung oder
  • eine landesrechtlich geregelte, erfolgreich abgeschlossene Ausbildung als Krankenpflegehelfer/-in oder Altenpflegehelfer/-in von mindestens einjähriger Dauer
  • in der Regel mindestens 17 Jahre
  • in der Regel ein Praktikum in einem Altenpflegeheim oder in einer Sozialstation (nach Absprache mit der Schule)
  • zusätzlich sind von Bewerber/-innen, die ein Zeugnis der Aufnahmebedingungen nicht an einer deutschen Schule erworben haben, ausreichende deutsche Sprachkenntnisse nachzuweisen
  • Ausbildungsvertrag mit einem Altenpflegeheim oder einem ambulanten Pflegedienst/Sozialstation.

Ihre Bewerbung

Ausbildungsbeginn ist der 1. Oktober des jeweiligen Kalenderjahres. Ihre Chancen auf einen Schulplatz sind höher, wenn Sie sich frühzeitig bewerben.

Kooperationspartner

Wir arbeiten mit jeder qualifizierten praktischen Ausbildungsstätte zusammen, die die gesetzlichen Voraussetzungen für die Ausbildung erfüllt. Derzeit kooperieren wir mit ca. 60 praktischen Ausbildungsstätten.

Kosten

Schulgeld wird nicht erhoben. Die einmalige Aufnahmegebühr beträgt 100.- Euro. Für Skripte, Prüfungsunterlagen und Unfallversicherung ist der Betrag von 185.- Euro für das erste Ausbildungsjahr und jeweils 285.- Euro für das zweite und dritte Ausbildungsjahr zu entrichten.

Kontakt

Kath. Berufsfachschule für Altenpflege
Wildeck 4
73525 Schwäbisch Gmünd
Telefon 07171-6003-0
Telefax 07171-18089803
gmuend(at)st-loreto-duale-fachschulen.de

Bereichsleitung
Ulrike Fritsch
Telefon 07171-6003-6060
Ulrike.Fritsch(at)st-loreto-duale-fachschulen.de

Deutsch
English